Ferienpark in Falkenstein private Ferienwohnungen und Häuser
Ferienpark in Falkensteinprivate Ferienwohnungenund Häuser

Luftkurort Falkenstein

 

Geschichte und Gegenwart

 

Ortsname und Mittelalter

Der frühere Ort Volkhenstain, aus dem über Valckhinstain der heutige Ortsname Falkenstein entstand, lag ursprünglich in dem von König Konrad I im Jahre 914 dem Hochstift Regensburg geschenkten großen Reichsforst. 1074 wurde Falkenstein in den Schriften des Hochstifts Regensburg als Hochstiftsvogtei erstmals urkundlich erwähnt. In seiner über 900-jährigen Geschichte wechselte die Veste Falkenstein häufig ihre Besitzer. Bischöfe, Domvögte, Freiherren, Grafen, Herzöge, Fürsten, und auch Könige nannten Falkenstein ihr Eigen, insgesamt sind mindestens 18 verschiedene Adelsgeschlechter belegt. Am längsten auf der Burg saßen die Toerring-Jettenbachs und die Fürsten von Thurn und Taxis. Im Laufe der langen Geschichte Falkensteins musste der Ort zahlreiche Belagerungen, Brände, Hungersnöte und Seuchen, aber auch die Pest über sich ergehen lassen. Dies führte zu einer Dezimierung der Bevölkerung und ließ wenig wirtschaftliche und soziale Stabilisation zu.

Die Herrschaft Falkenstein verfügte im Mittelalter über die niedere und höhere Gerichtsbarkeit. Im Spätmittelalter und der Neuzeit ging diese richterliche Gewalt auf staatliche Gerichte über.

Neuzeit

Im Jahr 1809 wurde dem Herrschaftsgericht Falkenstein die höhere richterliche Gewalt entzogen, 1827 die verbliebene Gerichtsbarkeit auf ein Patrimonialgericht beschränkt und 1879, als die Landgerichtssitze in Bayern neu aufgeteilt wurden, verlor Falkenstein jegliches Gericht. Im ehemaligen Landgerichtsgebäude befindet sich heute die Marktverwaltung.

20. Jahrhundert

Mit Beginn des Wiederaufbaues nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich Falkenstein durch die angesiedelten Firmen des produzierenden Gewerbes sowie der Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe zu einem Zentrum für die umliegenden Gemeinden. Es entstanden neue Siedlungen und der Markt vergrößerte sich stetig. Im Jahr 1967 erhielt der Markt die Burg von den Thurn und Taxis zu einem symbolischen Preis von einer Mark. In den darauffolgenden Jahren ließ die Marktgemeinde die Burg vollständig restaurieren und zu einem Haus des Gastes ausbauen. Im Zuge der Städtebausanierung wurden zahlreiche Maßnahmen durchgeführt um den Ort vor allem für Urlauber und Touristen attraktiv zu halten. Die Schließung der Bahnlinie nach Regensburg sowie der Abzug eines Industriebetriebes hinterließen jedoch große Lücken im Ortskern des Marktes. Falkenstein investierte in den folgenden Jahren in Infrastrukturprojekte und konnte Straßen, Wege und Plätze im Marktinnern neu gestalten.

21. Jahrhundert

Wichtige Weichenstellungen der Gemeinde liegen derzeit bei Investitionen in regenerative, umweltfreundliche Energie, energiesparende Technik sowie in der Breitbandversorgung und die Weiterentwicklung der Infrastruktur. So wurden das Neubaugebiet Falkenstein-Erbsengrund sowie die Gewerbegebiete Falkenstein-Arracher-Höhe und Völling geschaffen.

 

(Text aus Wikipedia)

Freizeit

Das Freizeitangebot der Gemeinde ist umfangreich und auf den Tourismus ausgelegt:

Winter

  • Vier Gespurte Langlaufloipen in Falkenstein und eine Loipe in Rettenbach.
  • Gespurte Streckenlanglaufloipe auf dem ehem. Bahndamm bis zur Gemeindegrenze.
  • Skilift mit Flutlicht und Skilifthütte in Falkenstein und in Rettenbach (Schmalzlalm).
  • Eisstockschießen, Eishockey und Schlittschuhlaufen auf den Weihern und Teichen in der Gemeinde.
  • Sauna im Untergeschoss des Freibadeingangsgebäudes.

Frühjahr-Sommer-Herbst

  • Radwanderweg auf der alten Bahnverbindung nach Regensburg.

    Der Vordere Bayerische Wald ist nicht mehr nur ein Paradies für Wanderer. Auch der etwas engagiertere Radfahrer kommt auf seine Kosten. Sie können bei uns gut auf beschilderten Radwanderwegen locker radeln (teilweise mit Bus-Transfer), knackige Mountainbike-Ritte wagen (auch mit Führung) und Langstrecken-Touren mit dem Tourenrad in idyllischer Bayerwald-Landschaft unternehmen (auf der Original-Europacup-Strecke des Arber-Radmarathons). Der Landkreis Cham hat sich in den letzten Jahren große Mühe gegeben das Radwanderwege - Netz im Bayerischen Wald auszubauen. Nun bietet der Bayerische Wald Einheimischen und Gästen ein sehr ansprechendes Radwander-Netz durch seine landschaftlich schönsten Gebiete.  

    Der Regentalradweg führt Sie von der Mündung in Regensburg bis nahe an die Quelle in Bayerisch Eisenstein, entlang am Regen, dem ursprünglichen Lebensquell des Bayerischen Waldes, an dem sich prachtvolle Zeugen aus der Vergangenheit reihen. Auf dem Donau-Regen-Radweg können Sie reizvolle Abstecher in den fruchtbaren Gäuboden im Donatal machen. Eine weitere Anbindung an den Donauradweg besteht auch vom Bahnweg Regensburg-Falkenstein aus.

 

 

  • Kneippbecken

    • In Falkenstein befindet sich ein Kneippbecken mit Kneipprondell für Wechselfußbäder.

      Ausgiebige Kaltbäder in der kalten Donau halfen einst dem späteren Pfarrer Sebastian Kneipp dabei, eine schwere Lungentuberkulose zu überwinden. Im Laufe seines Lebens verfeinerte der damals als „Wasserdoktor“ bekannte Kneipp seine Methoden und milderte sie ab. Pfarrer Kneipp war zwar nicht der Entdecker der Wasserkur, er machte sie aber bekannt und beliebt.

       

      „Ist das Wasser für den gesunden Menschen ein vorzügliches
      Mittel, seine Gesundheit und Kraft zu erhalten, so ist es auch
      das natürlichste und einfachste Heilmittel."

      (Sebastian Kneipp)

       

      Kneipp - Becken Falkenstein TannerlstraßeHier im Falkenstein Kneipp-Becken können Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun. Besonders in den Sommermonaten frequentieren viele Einheimische und Gäste das gut gepflegte Kneipp-Becken in der Tannerlstraße. Im typischen Storchenschritt stacksen Sie durch das kalte Quellwasser. Diese wohl bekannteste Kneippsche Anwendung, das Wassertreten, härtet schon bei der einmaligen Anwendung den Körper ab und bringt den Stoffwechsel in Schwung. Auch Armbäder im Zufluß des Beckens sind sehr beliebt. Sie beleben Körper und Geist und wirken auch gegen mentale Abgeschlagenheit.

                                                                                 Angeln am Weißmüller-Weiher

                                                                   Angelkarten erhalten Sie in unserem Einkaufskiosk

  • Wandern

    • Wöchentlich geführte Wanderungen durch den Falkensteiner Vorwald.
    • Von Juli bis  September  finden  jeden Dienstag geführte Wanderungen durch den Falkensteiner Vorwald statt. Die Wanderungen werden von einem Wanderführer geführt.

      Treffpunkt und Abmarsch /Abfahrt ist immer um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Falkensteiner Rathaus. Die Wanderungen dauern je nach Tour zwischen 3 und 4 Stunden und es ist unbedingt festes Schuhwerk erforderlich. Unterwegs wird in der Regel eingekehrt. Detaillierte Informationen zu den geführten Wanderungen werden wöchentlich über die Presse und auf Plakaten und Flyern bekannt gegeben.

  •  Kräuterführungen und -wanderungen auf dem Falkensteiner Kräuterweg.

    • Von Mai bis September werden auf dem Falkensteiner Kräuterweg zahlreiche Kräuterführungen und -wanderungen mit einer Kräuterpädagogin durchgeführt.
    • Sie vermitteln Einblicke in die Natur, Kultur und Landschaft. Sie erleben die Blumen und Kräuter am Wegesrand und können diese Kräuter dank des Wissens der Kräuterpädagogin mit allen Sinnen erleben. Bei den meisten Führungen gibt es im Anschluss auch Kräuter-Kostproben zu genießen.
    • Mentales Fitnesstraining auf dem Falkensteiner Kräuterweg mit einer MAT-Trainerin und Kräuterpädagogin durchgeführt von Mai bis Oktober.

Felsenpark Falkenstein

Der Reichtum an Laubgehölzen im Naturschutzgebiet "Schlosspark Falkenstein" stellt im Naturraum Falkensteiner Vorwald eine Besonderheit dar, denn in den Wirtschaftswäldern dieser Region liegt der Laubholzanteil unter 10%. Nachdem Ende des 18. Jh. die Burg unbewohnbar wurde, entwickelte sich auf den ehemals baumfreien Hängen ein natürlicher Wald. Aus dieser Zeit stammen noch viele der inzwischen über 200 Jahre alten Fichten, Buchen und Linden. Diese zahlreichen Baumveteranen und das reichlich vorhandene Totholz einerseits sowie die natürliche Verjüngung in den Lichtungen ließen einen artenreichen, vielschichtigen und reifen Naturwald entstehen, der nicht mehr forstlich genutzt wird. Sonnige Felshänge und schattige Schluchten wechseln einander ab. In diesem großen Angebot an unterschiedlichen Lebensräumen finden zahlreiche zum Teil sehr seltene Tiere und Pflanzen Nahrung und Rückzugsort.

Die imposanten Granitformationen laden ein, bestaunt zu werden. Auf Grund der seit Jahrmillionen wirkenden Kräfte von Wasser, Eis, Wind und chemischen Prozessen wurden die so genannten Wollsackverwitterungen  herausgebildet. Der Volksmund hat den charakteristischsten Gesteinsbildungen Namen wie „Froschmaul" oder "Steinernes Gässchen" verliehen. Letzteres ist auch als Geotop in Bayern registriert.

 

 

Wanderung durch den Natur- und Felsenpark

 

Zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt wird gebeten, die ausgeschilderten Wanderwege nicht zu verlassen. Wie führen Sie zu allen Besonderheiten unseres Parks.

 

Natur- und Felsenpark Falkenstein FroschsteigWir beginnen 50 m oberhalb des Burgparkplatzes (Infotafel), dann links auf dem Froschsteig (Symbol) in Richtung Teufelssteg, weiter hinab zum Froschmaul.  Das Hinweisschild für das Felsgebilde vor uns hätte es nicht bedurft; uns fällt die Ähnlichkeit sofort ins Auge. In der geräumigen Felsnische lädt uns eine Ruhebank zur Verschnaufpause ein. Wir halten uns rechts. Ein sehr enger  Felsendurchgang führt uns durch den Schiefen Stein. Nach ca. 200 Metern halten wir uns wieder rechts, wo uns der Weg weiter führt zum Schützenplatz mit seinem mächtigen Steintisch. Schon im 18. Jahrhundert (oder noch früher) wurde hier der Schießsport betrieben. Aus einem alten Gemeindeplan ist zu ersehen, daß der Schießplatz eine historische Schießstätte ist. Die Schusslinie reichte bis zum Felsen der Klause, der wohl als Kugelfang diente. Die Länge der SchieFelsenformation Froschmaulßbahn war ca. 100 Meter und die Breite sechs bis acht Meter. Aus dem Plan ist ebenfalls zu entnehmen, daß die Anlage überdacht und auch umfriedet war. Man nimmt an, daß die Burgherren die Schützen waren, oder deren Verwaltungsbeamte. Wir folgen wieder der Beschilderung und biegen wieder rechts ab zum Teufelstein. An diesem etwas fünf Meter hohen Stein ist eine Gedenktafel befestigt. Die Inschrift erinnert an den tödlichen Absturz eines Kindes am 30. August 1836. Weiter hinauf bringt uns der Weg zu einer mit einem Eisengitter verschlossenen Höhle, aus der uns das in Deutschland sehr seltene Leuchtmoos entgegenschimmert. Es handelt sich dabei um Laubmoos. Diese Pflanzenart lässt das einfallende Licht in smaragdgrünem Glanz reflektieren. Über eine steile Holztreppe kommen wir zum Schanzl. Dieses Schanzl diente vormals als vorgelagerte Verteidigungswehr und war mit Kanonen bestückt, die jedoch 1809 von den Österreichern mitgenommen wurden. Weiter geht es zur Schlosskapelle. Das schlicht aussehende Kirchlein gehört ebenso wie die Burg selbst, seit 1968 der Marktgemeinde Falkenstein. Nun kehren wir wieder zum Ausgangspunkt zurück.

 

Natur- und Felsenpark Falkenstein HimmelssteigWir starten unsere Tour wieder bei der Infotafel oberhalb des Burgparkplatzes und folgen links der Beschilderung (Symbol Himmelsteig) über den Teufelsteg zum Froschmaul. Nach dem Froschmaul biegen wir zwei Mal links ab und kommen so zur Himmelsleiter. HimmelsleiterWir wähnen uns vorher jedoch im Fegefeuer, so eng, steil und beschwerlich wird der Weg über die lange Holztreppe. Ist diese erklommen, folgen wir rechts dem schmalen Steig und gelangen so zum Herzbeutelgässchen, so benannt wegen eines oben in der Felsspalte eingeklemmten freihängenden Steines in Form eines Herzbeutels. Etwas unterhalb liegt rechts haltend der Hohle Stein, auch „Herminensgrotte“ genannt, eine natürliche Höhle in diesem Steinmassiv, die geradezu zum Erforschen einlädt.  Nun geht es weiter zum Steinernen Gässchen. Nun folgen wir in Serpentinen den von Holzplanken begrenzten Steig bis zum Froschmaul. Von dort kehren wir wieder über den Teufelsteig zurück zum Ausgangspunkt.

 

Natur- und Felsenpark Falkenstein SchlosssteigAusgangspunkt ist wieder die Infotafel oberhalb des Burgparkplatzes, wo wir rechts Richtung Burg wandern (Symbol Schlosssteig). Wir steigen links hoch zur Schlosskapelle und folgen noch der Beschilderung bis zum Schanzl. Dieses diente vormals als vorgelagerte Verteidigungswehr und war mit Kanonen bestückt, die jedoch 1809 von den Österreichern mitgenommen wurden. Hier kehren wir um und lassen uns von dem mit Holzplanken gesäumten Pfad bis zum breiten Burgweg führen und gehen links hinauf zum Hof der trutzigen Veste. Wir betreten das Innere der über 900 Jahre alten Festung und steigen über Treppen empor zum luftigen Bergfried. Reizend liegt uns der Markt Falkenstein zu Füßen. Im Osten lassen ausgedehnte Wälder bereits die Schönheit des zentralen Bayerischen Waldes ahnen. Nachdem wir den herrlichen Rundblick genossen haben, können wir in der Burg das Museum "Jagd und Wild“ noch besuchen. Für den Rückweg nehmen wir denselben Weg und biegen nach ca. 20 Metern links ab und kehren über die Treppen zurück zum Parkplatz.

 

Natur- und Felsenpark Falkenstein KönigswegDiese Wanderung beginnt beim Parkplatz hinter dem Rathaus. Wir überqueren die Rodinger Straße und treten bereits nach wenigen Metern, vorbei am Hotel "Am Schlosspark", in den schattigen Hochwald des Felsenparks. Unser Weg (Symbol Königsweg) führt uns zum rechts gelegenen Schützenplatz mit seinem mächtigen Steintisch. Der Weg führt weiter zum Königsplatz, dessen Bezeichnung auf einen Besuch der königlichen Majestäten Maximilian und Maria, sowie die fürstlichen Durchlauchten Maximilian von Thurn und Taxis und dessen Gemahlin Helene am 3. Juli 1852 zurückzuführen ist. Schützenplatz im SchloßparkWir halten uns dann rechts und sehen schon die Klause. Sie wurde auf einem Felshügel erbaut, eine romantische Holzhütte, die ein wenig an eine Kapelle erinnert. Hier soll vor vielen Jahren ein Einsiedler gehaust haben. Wir gehen den Weg weiter rund um die Klause und folgen der Beschilderung bis wir wieder zum Einstiegspunkt gelangen.
Mit dem Kinderwagen: Wir kehren wieder über den Königsplatz zurück zum Weg, den wir vorher gekommen sind.

 

Die Wanderung durch den Falkensteiner Schlosspark ist zwar nicht besonders lang, sie erfordert aber vor allem bei feuchter Witterung festes Schuhwerk und eine gewisse Trittsicherheit. Dann ist die Wanderung vor allem im Herbst ein Genuss!

  • Beheiztes Freibad

  • Mit Cafeteria, Liegewiese, Beachvolleyballfeld und Minigolfanlage. Im Untergeschoss des Eingangsgebäudes befindet sich eine Sauna. Das beheizte Freibad Falkenstein hat seinen Gästen viel zu bieten. Ein beheiztes Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken sowie eine Breitwasserrutsche stehen den großen und kleinen Wasserratten zur Verfügung. Die großzügigen Liegeflächen bieten sich zur Erholung und zum Sonnenbaden für die ganze Familie an. Die ganz kleinen Gäste können im Planschbecken toben oder die vorhandenen Spielmöglichkeiten nutzen.

  • Wer es gerne noch etwas sportlicher hätte, nutzt das Beachvolleyballfeld. Es ist aber auch eine Minigolfanlage vorhanden.

    Falls jemanden nach soviel Sport und Sonnenbaden der Sinn nach Eis oder einem Imbiss steht, die Cafeteria bietet Eis, Getränke und Snacks.

  • Das nächste Hallenbad befindet sich im benachbarten Wörth an der Donau.
  • Bewegungsparcours

    • Der Bewegungsparcours im Bereich des Freibads wurde am 9. Oktober 2014 eröffnet. Der „fitalParc“ setzt sich aus mehreren aufeinanderfolgenden Geräten zusammen, die den Koordinationssinn ausbauen und die Kraft trainieren.

Regelmäßige Veranstaltungen

Jedes Jahr findet vor Weihnachten am Marktplatz beim Marienbrunnen ein Christkindlmarkt und Mitte Mai/Anfang Juni ein Exaudimarkt mit Fieranten aus der näheren und weiteren Umgebung im Marktinneren statt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche regelmäßige Veranstaltungen der über 40 örtlichen Vereine.

Kultur

  • Alter Lokschuppen
    • Der ehemalige Lokschuppen in Falkenstein wird für Ausstellungen aller Art benutzt.

Zahlreiche heimische Künstler und Vereine nutzen die Räumlichkeiten zu wechselnden Veranstaltungen.

Ihre Traumhochzeit auf Burg Falkenstein

 

Trauungszimmer auf Burg FalkensteinIn der romantischen Kulisse der Burg Falkenstein kann heute in zauberhafter Atmosphäre geheiratet werden. Burg Falkenstein bietet die idealen Voraussetzungen für eine Traumhochzeit. In den Räumen der Burg ist eine Außenstelle des Standesamts Falkenstein untergebracht. Hier können sich verliebte Paare in historischen Räumen das Ja-Wort geben.

 

 

 

Vom Standesamt sind es nur wenige Schritte über den arkadengesäumten Burghof und die Vorburg hin zur romantisch gelegenen Burgkapelle. Der Weg führt die verliebten Paare über alte Stufen hinauf zur Kapelle, wo schon manches Herz zum anderen gefunden hat.

Eingang Schloßkapelle Falkenstein

Wegen Terminen für die standesamtliche Trauung auf Burg Falkenstein wenden Sie sich bitte an das Standesamt Falkenstein unter Tel. 09462/9422-12.

Falls Sie die romantische Schlosskapelle für Ihre kirchliche Trauung nutzen möchten, melden Sie sich in der Liegenschaftsverwaltung des Marktes Falkenstein unter Tel. 09462/9422-42.

Gastronomie und Gastlichkeit

HOLZOFENKUCHL           www.holzofenkuchl.com   

Reimarstraße 5      

93179 Brennberg               Tel. 09484/287               

ZUR POST                           www.gasthof-zur-post-wiesenfelden.de

Straubinger Str. 4   

94344 Wiesenfelden               Tel. 09966/285

RETTENBACHER HOF      www.rettenbacherhof.de     

Dorfstr. 18        

93191 Rettenbach               Tel. 09462/1049

 

Gasthof zur Post              www.zur-post-falkenstein.de 

Marktplatz 8    

93167 Falkenstein               Tel. 09462/213

LAGUNA BLUES
Kirchbergstraße 3
93167 Falkenstein               Tel: 09462-322

Gaststaette Michlhof
Hauptstr. 19
93185 Michelsneukirchen  Tel. 09467/952

Nostalgie-Museum in Wörth-Hofdorf

 

Alexander Frh. und Silvia Frf.von Eyb
Zur Alten Donau 4
D-93086 Wörth-Hofdorf
Tel.: 09482-90086 (AB)
www.nostalgie-museum.de

 

Öffnungszeiten:


Ab Karfreitag bis ca. dritten Oktober:
Geöffnet sind das Hauptgebäude im Erdgeschoss und alle vier Nebengebäude sowie das Nostalgie-Café.
Die Spielobjekte wie Lokomotive, Feuerwehrauto, Spieltrabi, Bärenwohnfass etc. sind zugänglich.

Ab ersten Advent bis ca. letzten Sonntag im Januar:


Geöffnet sind das Hauptgebäude im Erdgeschoss und der Gewölbekeller sowie das Nostalgie-Café.
Die Spielobjekte im Museumshof sind nicht zugänglich.

Öffnungen immer an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Regenwetter - Ausflugstipps für - Kids

 

TobiWelt Indoor Spielwelt Cham

Ostbayern-Fun GmbH
Rodinger Straße 5
D-93413 Cham-Janahof

Telefon: (0 99 71) 3 10 80 73

www.tobiwelt.de

 

Erlebnis und Badespaß im Regensburger WESTBAD

Messerschmittstraße 4
93049 Regensburg

Telefon: 0941 601-2944
www.westbad.de

 

funclub - FAMILYAKTIVPARKGRÜNTHAL

Brandlbergstraße 59
93173 Wenzenbach
Tel. (09407) 958775-0

www.family-funclub.de

 

Nepal Himalaya Pavillon

 

Adresse: Martiniplatte, 93109 Wiesent

 

Ein Ausflugsziel für Liebhaber exotischer Gartenkunst.Wer Interesse an asiatische Gärten hat, ist hier hier genau richtig !

 

Geöffnet von Mai bis Oktober

 

Mehr Informationen hier : http://www.nepal-himalaya-pavillon.de

 

 

                                                          Links fürs shoppen

Tourismusbüro VG Falkenstein
Marktplatz 1
93167 Falkenstein

Tel. (09462) 94 22 -20

Quellen Nachweis

 

Literatur

Josef Heigl : Geschichte von Falkenstein/Opf.,Falkenstein 1954

Bayerisches Landesamt für Statistik

Bayerische Landesbibliothek Online

Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinde und Gerichte 1799-1980

C.H Beck`sche Verlagsbuchhandlung München 1983 ISBN 3-406-09669-7 (S.559)

Arbeitsgemeinschaft Vorderer Bayerischer Wald

Mittelschulverbund Vorderer Bayerischer Wald

VG Markt Falkenstein / Tourismusbüro Texte und Fotos http://markt-falkenstein.eu/hp433/Tourismus.htm?ITServ=CY1c148272X150db9d9cfcXYaeb

Druckversion Druckversion | Sitemap
© die Eigentümer der Ferienwohnungen und Ferienhäuser, Badstr.1-5, 93167 Falkenstein